Edelmetalle als Altersvorsorge?

Gold, Silber, Platin und andere Edelmetalle als Altersvorsorge?

Bei diesem Investment handelt es sich um einen Sachwert, welcher außerhalb von Versicherungspolicen gehandelt werden kann. Gerade Gold und Silber haben seit langem eine wichtige Bedeutung für Geld, Währung und Inflation. Nicht ohne Grund halten die meisten Zentralbanken einen Teil ihres Vermögens in Gold.

Während bis 1971 Währungen durch Gold gedeckt waren, nimmt heute die reine Papiergeldmenge ohne Golddeckung stetig zu. Edelmetalle werden deshalb heute auch von Privatpersonen gerne als „Konservierungsmittel“ von Geldwerten genutzt, um das Vermögen zu schützen und gleichzeitig weiter auf zu bauen.

Was macht Edelmetalle so begehrt?

Edelmetalle wie Gold, Silber und Platin aber auch Rohstoffe wie Wasser, Eisen, Zink, Erdöl und Gas bilden eine fundamentale Voraussetzung für unseren heutigen Wohlstand. Fast jeder Industriezweig ist von diesen – endlichen – Einsatzfaktoren abhängig. Metalle finden sich in sich in Automobilen, Elektromotoren, Gebäuden. Die IT-Industrie ist ein bedeutender Goldverbraucher. Silber wird bei der Produktion von CDs oder Batterien benötigt, Platin für medizinische Geräte, LCD Bildschirme oder in der Katalysatortechnik genutzt.

Was ist beim Investment in Edelmetalle zu beachten?

Mittel und langfristig gesehen haben sich die Preise der meisten Edelmetalle nach oben entwickelt. Dennoch kann es durch Marktmanipulation, Krisennachrichten etc. vorkommen, dass Edelmetalle hohen Schwankungen unterliegen. Es ist deshalb sinnvoll, eher regelmäßig in kleineren Beträgen Edelmetalle zu kaufen, als einen großen Betrag zu investieren (cost-average-Effekt).

Der Einkaufspreis von z.B. Gold wird in seinem Kilopreis gemessen. Im Juni 2016 kosteten 1KG Gold = 29.000 €. Wohin gegen ein einzelnes Gramm bei der Bank rund 46 € kostet. Das bedeutet also, je kleiner die Stückelung des Investments ist, desto teurer ist die Anschaffung.

Lösung >>

Wenn Sie in Edelmetalle, wie z.B. Gold investieren möchten, so tun Sie dies mit einem Anbieter, der Ihnen auch bei niedrigeren Investments, z.B. einer monatlich Zahlung von 100€ das Edelmetall umgerechnet zum Kilopreis verkauft.

Dies ist bei guten Anbietern durch die große Einkaufsgemeinschaft durchaus realisierbar. Sicher werden die einzelnen Käufe mit Gebühren behaften sein. Dies ist aber in Ordnung, wenn man bedenkt, dass zwischen dem Kilopreis Gold und dem Grammpreis ein Unterschied von ca. 60% liegt.

Steuern

Aktuell sind die investmentrelevanten Edelmetalle, außer Gold, mehrwertsteuerpflichtig. Es ist deshalb zu empfehlen, Anbieter zu finden, die Lagerorte in Zollfreilagern anbieten. Hier wird im Rahmen der jeweiligen Gesetze die Mehrwertsteuerpflicht möglichst vermieden. Das beschert beim Einkauf von z.B. Silber einen Vorteil von aktuell 19%, da Sie das Silber mehrwertsteuerfrei einkaufen.

Kosten

Lassen Sie sich die Kostenstruktur des jeweiligen Investmentprodukts detailliert aufzeigen und rechnen Sie nach. Nicht immer sind weniger Kosten gut und nicht immer sind etwas höhere Kosten schlecht. Es kommt, unter Berücksichtigung auf die vorgenannten Punkte eben immer auf das Gesamtkonzept an.

Fazit:

Gerade in politisch unsicheren Zeiten können Edelmetalle ein wichtiges Sicherungsinstrument für Ihr Vermögen sein, bzw. eine potentielle Möglichkeit es weiter auf zu bauen. Bei einem Investment kommt es allerdings im Wesentlichen auf die Wahl des richtigen Partners an.

>>klicken Sie hier für den aktuellen Goldpreis<<

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.